Trainingslager-Tagebuch 2022

19.04.2022

Seit Samstag sind unsere fleißigen Athleten und Coaches aus dem Trainingslager in Friedrichshafen zurück in der Heimat.
Was sie dort erlebt haben, haben sie hier für euch zusammengefasst:

 

Trainingslager-Tagebuch 2022

Samstag, 09.04.2022

Um 5:45 Uhr, als die Straßen noch leer waren, trafen wir uns am Parkplatz des Schulzentrums, um uns pünktlich um 6:00 Uhr auf den Weg nach Friedrichshafen zu machen. Nach einer entspannten Fahrt ohne Staus und Störungen (aber mit einem Mal kurz verfahren) kamen wir gegen 12:30 Uhr an unserer gewohnten Jugendherberge an. Dann hieß es zunächst einmal: Zimmer beziehen und Koffer auspacken, bevor wir uns um 15:30 Uhr zur ersten kleineren Trainingseinheit trafen. Wie üblich spielten wir ein paar kleinere Spiele auf der Wiese (Brennball, Volleyball). Nach diesem anstrengenden ersten Tag durften wir um 18:00 Uhr ein warmes Abendessen genießen. Den Abend ließen wir dann wie üblich mit einigen Gesellschaftsspielen im Gemeinschaftsraum ausklingen.

(Malte, Jonas, Noah, Robin)

 

Sonntag, 10.04.2022

Am ersten vollen Tag im Trainingslager standen direkt zwei ganze Trainingseinheiten auf dem Plan. Nach einem entspannten Frühstück trafen wir uns um 9:45 Uhr vor der Jugendherberge, um gemeinsam zum Sportplatz zu laufen/fahren.
Dort angekommen und nach einem kurzen Aufwärmprogramm standen Bergauf- und Bergabläufe auf der Schrägbahn an. Diese erste Sprinteinheit meisterten alle noch mit Bravour. Danach ging es zurück zur Jugendherberge und wir stärkten uns an unseren Lunchpaketen. Nach einer kurzen Runde Tischtennis ging es wieder auf zur nächsten Einheit auf den Sportplatz. Diesmal standen für einige Hürden und für andere Speerwurf auf dem Trainingsplan. Diese Einheit konnten alle ebenfalls gut bewältigen.
Nach dem Abendessen um 18:00 Uhr, bestehend aus Knusperschnitzel und Kartoffelpüree, ging der Tag erneut mit gemeinschaftlichem Spielen zu Ende.

(Malte, Jonas, Noah, Robin)

 

Montag, 11.04.2022

Am Montagmorgen starteten einige schon mit einer kleinen Laufrunde, ehe wir nach dem Frühstück direkt zur ersten Trainingseinheit aufbrachen. Nach dem Aufwärmen begann ein Teil der Gruppe mit Weitsprung, für die anderen waren 200m oder 300m angesagt. Im Anschluss liefen wir zur Jugendherberge zurück und genossen unser Lunch-Paket in der Sonne. Gegen 15:00 Uhr gingen wir als Gruppe in die Stadt und bestiegen einen Aussichtsturm. Danach aßen wir unser wohlverdientes Eis. Später hat sich der größte Teil der Gruppe auf den Weg zurück zur Jugendherberge gemacht, während der andere Teil noch shoppen war und die Stadt erkundete. Nach einem erfolgreichen Tag beendeten wir ihn mit Gesellschaftsspielen.

(Andrea, Louise, Kimberly, Mara)

 

Dienstag, 12.04.2022

Am Dienstag näherten wir uns in unserem Trainingslager hier am Bodensee schon langsam unserem Bergfest, was an der zwar glücklichen und zufriedenen aber auch ruhigen und erschöpften Grundstimmung deutlich zu erkennen war, von der höchstens Rainer und Noah ausgenommen waren, die immer noch Kraft für ein Kämpfchen haben. Da an diesem Tag zwei Einheiten auf dem Programm standen, wurde der Ghetto Blaster eingepackt und der Platz mit Musik im "Yunus Mode" beschallt, um die Motivation wieder etwas zu erhöhen. Das wirkte auch gut, und die In and Outs sowie das Athletiktraining für Heike und Christiane wurden mit Freude absolviert. Sogar die Trainer waren zufrieden. Auch der Rückweg vom Platz erschien mit guter Musik nur halb so lang. Während Rainer alleine seine Fahrradrunde drehte (Jürgen lehnte nach der Buckelpiste am Vortag vorsichtshalber ab), saß der Rest der Bande entspannt zusammen und sonnte sich. Dann ging es auch schon auf zur zweiten Einheit, die mit Hochsprung, Kugelstoßen und Stabi-Training belegt war. Die Musik rettete uns erneut vor totaler Erschöpfung.

Am Abend ging es nach dem Abendessen zum Bowling. Die Gruppe teilte sich in Auto-Fahrer und Fußgänger, die nicht genug von der Strecke Richtung Platz bekommen konnten. Beim Bowling angekommen gab es eine Bahn für die Jugend und eine für die alten Säcke. Für fast alle lief es an diesem Abend rund, es regnete Strikes & Spares, sodass irgendwann selbst die Kugeln nicht mehr mitkamen und die Bahn blockiert war. Dieser Vorfall sicherte uns aber am Ende noch 5 Minuten drauf.

Rainer berechnete zwischendurch fleißig Punkte, machte Prognosen über die Ergebnisse und auch am Dienstag zeigte sich wieder: "Der Rennleiter hat immer recht!"

(Julia, Astrid, Christiane)

 

Mittwoch, 13.04.2022

Die zweite Hälfte des Trainingslagers begann eine kleine Gruppe mit einer Einlaufrunde vor dem Frühstück; schließlich stand „nur“ eine Trainingseinheit auf dem Programm. Derweil drehte sich der Großteil im Bett nochmal um. Gestärkt und voller Tatendrang liefen und fuhren die Athleten nach dem Frühstück mit teilweise einsetzenden Wehwehchen ins Stadion.

Ausnahmsweise zur Auswahl, trotz der Anwesenheit unserer Führungspersönlichkeit mit umfassender Entscheidungsmacht, standen dort Hürdentraining, Diagonalläufe und 400m-Intervalle, die Heike mit wechselnden Partnern absolvierte, an. Bei abermals bestem Wetter ging es dann zur Mittagspause auf die Terrasse.

Rainer lud im Anschluss zu einer Fahrradtour zum 5-Länderblick ein. Er schätzte die einfache Strecke auf 13km. Zurück in der Jugendherberge zeigte sich abermals: Der Rennleiter hat immer recht. Schließlich zeigten die Tachos exakt 26km an.

Eine Beachvolleyball-Runde rundete das sportliche Programm des Tages ab. Mit Musik und schwindenden Kräften wurde im Sand nochmal Alles gegeben.

Nach dem Abendessen ließen wir den Tag mit Gesellschaftsspielen ausklingen. Noch 3 Trainingseinheiten lagen vor uns, mal sehen was die Beine noch hergeben…

(Tobias)

 

Donnerstag, 14.04.2022

Der erste (und einzige) Regen hat uns im Trainingslager erreicht!

In der Nacht. Prima für uns.

Am frühen Morgen gab es beim ersten Blick aus dem Fenster noch einen wolkenverhangenen Himmel. Die Wolken waren aber beim Abmarsch zum morgendlichen Training schon wieder verschwunden. Einige zogen noch eine Trainingsjacke über, da es noch etwas frischer war als die Tage zuvor.

Unser „schlechtester“ Tag in Trainingslager in Bezug auf das Wetter. Damit konnten wir sehr gut leben.

Im Stadion schien schon wieder die Sonne und es ging für den größten Teil der Gruppe noch mal auf die Schrägbahn. Ein einziges Auf und Ab war die Folge.

Noah und Malte hatten eine Serie Tempoläufe auf der Bahn im Programm.

Am Nachmittag ging es dann noch mal ins sonnige Stadion. Dort ging es los mit der bedeutenden Frage: was ist eigentlich Athletiktraining? Wie Robin jetzt weiß, setzt dieses sich aus Koordination, Stabilisation und Kräftigung zusammen. Alles leicht natürlich, für uns Leichtathleten.

Nach Rückkehr aus dem Stadion dann der große Skandal: Mützenmaltes ach so geliebte Schmusejacke war verschwunden!

Die kuschelige warme Jacke, die ihn die ganzen sonnigen und warmen Tage im Trainingslager begleitet hat. Als Schattenspender, natürlich.

Wie es sich am Ende zeigte, hatten ein paar kleine Koboldhände die Jacke stibitzt und gut versteckt. Zum Glück aber war die warme Kapuzenjacke bis zum nächsten sonnigen Trainingstag dann wieder aufgetaucht.

Am Abend wurden dann wieder in großer Runde ein paar Gesellschaftsspiele gezockt. Ernsthaft und verbissen. Ehrensache. Im Ganzen ein weiterer gelungener Tag im Trainingslager 2022.

(Jürgen)

 

Freitag, 15.04.2022

Am letzten Trainingsmorgen hatten einige „Hart-Gesottene“ immer noch die Power, bereits vor dem Frühstück eine kleine Runde zu laufen.

Nach dem Frühstück traf man sich dann zur üblichen Zeit, um gemeinsam zum Platz zu laufen bzw. zu radeln. Auf dem Plan für die letzte Einheit standen Weitsprung mit Rainer und Speerwurf mit Jürgen, bzw. nochmals Läufe auf der Bahn, 300m für Astrid und 3.000m Tempodauerlauf für Christiane und Heike, gezogen von Noah.

Anschließend wurden dann gemeinsam alle Geräte wieder in den Transporter geräumt, bevor die Truppe zum letzten Mal zurück zur Jugendherberge zurücklief und -radelte. Noah wollte es noch einmal wissen und lief zum Abschluss einen neuen „Streckenrekord“.

Das Mittagessen wurde wie gewohnt gemütlich in der Sonne eingenommen. Im Nachmittag machte sich dann ein Großteil nochmal in die Stadt auf, um Tretboot auf dem Bodensee zu fahren. Jürgen, Rainer und Heike radelten ein wenig auf dem Bodensee-Radweg, mit Kuchenstopp 😉.

Nach dem Abendessen hatten einige immer noch nicht genug Bewegung abbekommen und man spielte Tischtennis-Rundlauf, bevor der Abend wie immer gemütlich mit Gesellschaftsspielen beendet wurde.

(Rainer, Heike)

 

Samstag, 16.04.2022

Nach einer für einige doch recht kurzen Nacht, wurde zum letzten Mal gemeinsam gefrühstückt. Anschließend ging es ans Packen, Zimmer fegen und Gemeinschaftsraum aufräumen. Nachdem alles Gepäck verstaut war, machten wir uns auf den Heimweg Richtung Herzogenrath. Unsere beiden 9-Sitzer kamen auch prima durch, der Transporter musste leider staubedingt eine ungewollte Pause auf der Autobahn einlegen. Aber gegen 15.30 Uhr waren dann alle wieder gesund und munter am Schulzentrum angekommen.

Es war eine tolle Woche, mit super Wetter, einer schönen Truppe, vielen schönen Trainingseinheiten und einer Menge Spaß 😊. Hoffen wir, dass die kommenden Wettkämpfe die verdiente Belohnung bringen werden.

(Rainer, Heike)

 

Bild zur Meldung: Trainingslager-Tagebuch 2022