Regionsmeisterschaften Mehrkampf

09.09.2021

Am vergangenen Wochenende starteten einige unserer Athleten bei den Regionsmeisterschaften im Mehrkampf. Trotz Regen und leider überschaubaren Teilnehmerfeldern war es ein erfolgreiches Wochenende.

Im Zehnkampf ging Lukas Zimmermann an den Start, der am Samstag mit 11,6 sek auf die 100m und 6,28m im Weitsprung einen super Einstieg in den Wettkampf zeigte. Anschließend stieß er die 7kg-Kugel auf 11,73m. Als vierte Disziplin am ersten Tag folgte nun der Hochsprung, der nach langer Regenunterbrechung für Lukas leider nicht ganz so erfolgreich war wie erhofft, 1,69m wurden es am Ende für ihn. Er beendete diesen sehr guten ersten Wettkampftag mit einer Zeit von 55,29 sek auf die 400m.

Bei den Mädchen wagten sich Kimberley Herzog in der U18, Corinna Reiber in der U20 und Julia Claßen in der Hauptklasse an den Siebenkampf. Für Kimberley begann ihr erster Wettkampf überhaupt mit dem Weitsprung, den sie mit 3,50m beendete. Anschließend folgten für sie der Hochsprung, in dem sie souverän 1,29m übersprang, und das Kugelstoßen im Regen, bei dem sie 5,17m stieß. Die 100m lief sie in einer Zeit von 15,17 sek. Hier fehlte ihr lediglich die Erfahrung im Startblock, denn das Tempo der anderen Athletinnen konnte sie locker mitlaufen.

Julia und Corinna begannen den ersten Tag mit dem 100m Hürden Lauf. Julia lief eine 15,69 sek, Corinna musste leider vor dem Start ihren Block umstellen und kam dann im Lauf auf einmal mit den Hürdenabständen nicht hin, sie beendete den Lauf in einer Zeit von 21,14 sek. Hauptsache angekommen, und weiter ging es im Siebenkampf dann auch schon mit dem Hochsprung. Hier sprang Julia 1,41m und Corinna 1,45m. Anschließend folgte für beide das Kugelstoßen, nicht gerade die Lieblingsdisziplin der beiden, aber es lief ganz okay. 7,46m für Corinna und 8,08m für Julia. Den ersten Tag beendeten die zwei mit dem 200m Lauf, für Corinna war es der erste überhaupt. Da sie auf den Bahnen 3 und 4 nebeneinander starteten, konnten sie das gut ausnutzen. Julia holte Corinna bei Ausgang der Kurve ein und diese blieb ihr auf den Fersen, 27,61 sek für Julia und 27,92 sek für Corinna. Für den kalten und nassen Tag ein guter Lauf.

Der zweite Tag begann für Lukas schon sehr früh, um halb 11 startete er über die 100m Hürden. Mit einer sehr guten Zeit von 16,41 sek konnte er auf jeden Fall zufrieden sein, auch wenn der Lauf noch ein wenig verhalten wirkte. Für ihn ging es dann mit Diskus weiter. Im nassen Ring brachte er den Diskus immerhin auf 30,22m. Im anschließenden Stabhochsprung ging es dann 2,72m hoch, und auch der Speerwurf war gut. Im Regen und trotz des anfänglichen Problems, das Loch in der Bahn bei Lukas Anlauf zu schließen, was letztendlich dann gelang, flog der Speer dann 47,35m weit. Als fünfte Disziplin am zweiten Tag folgte der 1500m Lauf, den Lukas leider alleine laufen musste. Nach 5:07min kam er im Ziel an und beendete seinen insgesamt sehr erfolgreichen Zehnkampf mit 5.595 Punkten. Da wären bei anderen Bedingungen auch noch deutlich mehr Punkte für ihn zu holen gewesen, aber Glückwunsch zu einem sehr ordentlichen und verletzungsfreien Wettkampf sowie zum Regionsmeistertitel!

Auch die Mädels lieferten einen ordentlichen zweiten Tag ab. Kimberley begann mit dem Speerwerfen, in dem sie 8,02m schaffte. Es folgte der 80m-Hürdenlauf, den sie souverän im 5er-Rhythmus in einer Zeit von 17,31 sek absolvierte. Sie beendete den zweiten Tag des Siebenkampfs und ihren ersten Wettkampf überhaupt mit einer Zeit von 3:31 auf 800m. Am Ende strahlte sie und wirkte so, als würde sie das ganze am liebsten direkt nochmal machen. Für sie bedeutete es Bronze, den dritten Platz mit 2.263 Punkten.

Corinna und Julia begannen den zweiten Tag mit dem Weitsprung. Julia schaffte nach Anlaufschwierigkeiten eine Weite von 5,12m, für Corinna wurden es schlussendlich 4,71m, da sie es leider nicht schaffte, ihren guten Anlauf und die gute Landung in einem Sprung zusammenzubringen. Im Speerwerfen hatten die beiden vorher mit Lukas eine Wette vereinbart, die sie ganz souverän gewannen: 24,42m für Julia + 23,72m für Corinna (=48,14m) > 47,35m von Lukas. Im abschließenden 800m Lauf kämpften beide und waren mit ihren Zeiten (2:40 min Julia und 2:55 min Corinna) in diesem verregneten Lauf vollkommen zufrieden. Nach diesem erfolgreichen Wettkampf gab es allen Grund zu strahlen und das taten sie auch. Julia gewann Silber und Corinna Gold in der Altersklasse U20.

 

Bild zur Meldung: Regionsmeisterschaften Mehrkampf