31.08.2019 DJK Ländervergleichskampf in der Schweiz

05.09.2019

Am Freitag, den 30.8.2019 machten sich sieben Athleten der DJK JS Herzogenrath zusammen mit dem restlichen Team der DJK Deutschland auf den Weg nach Lindau an den Bodensee. Dabei waren: Clara Malangré, Julia Claßen, Corinna Reiber, Ivan Blazevic, Luca Tatas, Fabian Claßen und Ben Mainz. Am Bodensee sollten wir für das Wochenende unsere Unterkunft haben, um am Samstag den Ländervergleichskampf gegen Teams aus Österreich und der Schweiz zu bestreiten.
Leider verlief die Hinfahrt, die um halb 11 in Köln startete, mit einigen Verzögerungen, sodass wir erst um Viertel vor 9 in der Jugendherberge eintrafen. Zum Glück hatten die Herbergsleute uns noch Abendessen aufbewahrt.
Am Samstag startete dann der Wettkampf. Da aus dem DJK Team 4 Leute kurzfristig abgesprungen waren, hatten einige von uns ein sehr ordentliches Wettkampfprogramm vor sich. Fabian erfuhr erst am Abend vorher, dass ihn die 400m gleich zweimal erwarten werden (Einzel und Staffel). Ähnlich, nur noch heftiger, sah es auch für Clara aus, die wie Fabian 2×400m vor sich hatte und obendrein noch in der 4×100m Staffel die Schlussläuferin machen sollte.
Beide schlugen sich dann trotz nicht allzu langer Pause ziemlich gut. Clara konnte den ersten 400er relativ locker laufen, da sowohl das Team aus der Schweiz als auch die Österreicher keine 400m-Läuferin im Rennen hatten. Das Ziel lautete somit nur ins Ziel zu kommen und sich möglichst zu schonen für den 2. 400er. Diesen zog sie dann in der Schwedenstaffel voll durch und konnte das Staffelholz hinter einer sehr starken Staffel aus Österreich ins Ziel bringen. Fabian lief in der Einzeldisziplin eine Zeit von 54,06s, womit er den vierten Platz erreichte. In der Staffel schaffte er es dann noch, die Führung des Teams sicher ins Ziel zu laufen und damit 6 Punkte zu sichern.
Ivan trat über die 800m und die 400m für die DJK an, er hatte also eben falls ein gutes Stück Arbeit vor sich! Um 12 Uhr fiel der Startschuss für die 800m und Ivan sammelte wichtige Punkte für das Team. Er kam als Zweiter ins Ziel mit der zweitschnellsten Zeit, die er bisher je gelaufen ist (2:59,44 min). Gute zwei Stunden später lief er über die 400m dann eine neue persönliche Bestleistung von 52,98 s, super gemacht! Mit weniger Vorbelastung ist da sicher auch noch mehr drin!
Luca Tatas ging beim Ländervergleichskampf im Hochsprung an den Start, war mit seiner Leistung von 1,65m aber nicht ganz zufrieden. Kopf hoch, mit etwas mehr Training wird das beim nächsten Mal wieder besser!
Gleich zwei erste Plätze in zwei angetretenen Disziplinen schaffte Ben Mainz. Er begann den Tag mit dem Kugelstoßen, in dem er eine neue Bestleistung von 14,01m erreichte und die volle Punktzahl fürs Team kassierte! Den nächsten ersten Platz belegte er im Diskuswurf. Hier stand eine Weite von 36,57m auf dem Papier, denn der 40m Wurf zum Abschluss war leider knapp ungültig.
Julia Claßen und Corinna Reiber gingen mit dem gleichen Programm an den Start. 100m Hürden, dann die 100m (Julia Einzel und Corinna in der Staffel mit Clara) und Weitsprung. Die Hürden zu Beginn liefen für beide nicht optimal. Julia (16,38s, 2. Platz) kam gegen Ende nicht mehr hin und verlor dadurch etwas Zeit. Corinna (17,8s, 3. Platz) lief zum ersten Mal eine Hürdenhöhe höher und kam damit noch nicht ganz so gut zurecht, dennoch holte sie Punkte für das Team. Die 100m lief Julia in einer Zeit von 13,07s und somit im Bereich ihrer Saisonbestleistung. Corinna lief die 100m ja in der 4*100m-Staffel und überholte als Kurvenläuferin eine innen laufende Athletin aus der Schweiz und machte somit einen guten Vorsprung für den nächsten Wechsel klar. Beim Weitsprung merkten beide den anstrengenden Tag und den Rückenwind, der es nicht einfach machte, das Brett zu treffen. Julia hatte nachher 5,03m stehen (5. Platz) und Corinna 4,50m (8. Platz).
Am Abend ging es dann weiter zur Siegerehrung. Das Team der Frauen musste sich knapp geschlagen geben hinter den Schweizern, es fehlten nur 2 Punkte zum ersten Platz. Dafür machte das Team der Männer einen eindeutigen ersten Platz und auch insgesamt holte sich die DJK den Sieg mit deutlichem Vorsprung.
Als Belohnung räumten wir ordentlich ab, denn die Schweizer waren mit Sachpreisen gut ausgestattet und die 1., 2. und 3. Plätze der einzelnen Disziplinen wurden nacheinander auf die Bühne gerufen und durften sich unter dem reichhaltigen Angebot etwas aussuchen. Anschließend wurde auch das gemeinsame Abendessen mit den anderen Teams noch sehr lecker und gemütlich. Zurück in der Jugendherberge verbrachte das Team der DJK den Abend noch zusammen bei dem ein oder anderen Bier. Die Rückfahrt am Sonntag startete dann um 9.30 Uhr.
In Summe war es eine sehr schöne Veranstaltung bei unseren sehr gut organisierten und freundlichen Gastgebern aus der Schweiz! Sehr gerne nehmen wir auch nächstes Jahr wieder zahlreich teil!

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: 31.08.2019 DJK Ländervergleichskampf in der Schweiz